• +49 152 22798960
  • m.filz@arb-it.de

Drohnenflug

Drohnenflug

Drohnenflug

Drohnenflug mit Käfig

Drohnenflug mit einer speziellen Drohne, können bestimmte Schadbilder an Bäumen ohne größeren Aufwand dokumentieren.
In der Vergangenheit musste häufig mittels SKT (Seilklettertechnik) oder Hubsteiger kontrolliert werden. Es ist nicht immer möglich an den Schadpunkt eines Baumes heranzufliegen. Dort ist es häufig zu „eng“ zum fliegen ist. Die Drohne stellt aber eine herausragende Möglichkeit dar z.B. bei Platanen die Massaria Krankheit zu erkennen. Platanen sind nicht so  dich und eng  bewachsen und die Krankheitsschadsstelle liegt sehr häufig oberhalb des Astes. Somit ist das fliegerisch besser erreichbar.

Auch bei der Rehkitzrettung ist die Drohne in Verbindung mit einer Wärmebildkamera äußerst hilfreich. Im Vorfeld wird das Feld in das abzufliegende Waypointmuster eingeteilt. Die Drohne fliegt anschließend autonom das markierte Feld ab,  somit kann sich der Pilot alleine auf das Beobachten des Feldes konzentrieren. Die Drohne verharrt an Ort und Stelle, solange über dem Fund, bis die Helfer eingetroffen sind um das Rehkitz aus dem gefährdeten Bereich zu retten.

Einige Beispiele für den Einsatz einer Drohne

Drohnenflug in der Baumkontrolle und Gutachten

  • Erkennen von Stamm- Kronenbürtigen Pilzen.
  • Borkenkäfermonitoring
  • Bestandszählungen und Schätzungen
  • Kontrolle von Pflanzerfolgen
  • Kontrolle von Kronensicherungen
  • Kartierung von Sturmholz oder Schadholz
  • Vermessung von Pflanzflächen und Wildschadenbereiche
  • Erstellen von Höhen- und Oberflächenmodellen

Sonstige Drohnenflüge

In diesem Zusammenhang erstellen wir, wenn gewünscht Karten mit GPS Messpunkten und entsprechende Auswertungen.