27.06.14 Mein Baum des Monats – “Gemeine Esche ” (Fraxinus excelsior)

Gemeine Esche

Steckbrief Gemeine Esche

wissenschaftlicher Name Fraxinus excelsior

Beschreibung – Gemeine Esche

Vorkommen

Den Namenszusatz ” gemein” tragen die Gehölze nicht etwa, weil sie ziemlich fies sind und jedes Jahr im Mai beim Ausschlagen unbeteiligte Passanten niederstrecken, sondern das Gemein steht hier für Allgemein/ Weit verbreitet/ Überall anzutreffen/ Gewöhnlich !

In Mitteleuropa stark verbreitet: vom Flachland über die Mittelgebirge bis 700 m, den Schwarzwald bis 1230 m bis zu 1400 m in den Alpen.

Erscheinungsbild

Sommergrüner, bis 40 m hoher Baum.

Blätter

Winterknospen schwarz. 4-6 Fiederpaare, Fiederblättchen kurz gestielt, Endfieder länger gestielt, insgesamt um 25 cm lang, Fiederblättchen bis 10 cm lang und 4 cm breit. Oberseits frischgrün, unterseits etwas heller und auf den Hauptnerven leicht behaart. Im Austrieb rötlich braun, im Herbst unauffällig gelblich-grün.

Borke/Rinde

Längsrissig, breit gerippt, grau.

Blüten

Blüten erscheinen vor dem Laubaustrieb in unauffälligen Rispen, männlich, weiblich oder zwittrig. Blütezeit: Mai.

Früchte

Nußfrüchte geflügelt, hellbraun, an vorjährigen Zweigabschitten. Trägt Früchte ab September.

Wissenswertes

Zur Pflanzenfamilie der Ölbaumgewächse gehörend. Windblütig, nicht selten aber von pollensammelnden Bienen besucht. Die reifen Früchte bleiben oft bis zum Frühjahr hängen. Reiche Fruchtbildung erfolgt meist im 2-jährigen Rhythmus. Die gemeine Esche ist neben der Eberesche einer der wenigen einheimischen Bäume mit gefiederten Blättern. Ihr Holz ist in der Möbeltischlerei sehr geschätzt: es ist zäh, elastisch und splittert nicht. Bereits zu uralter Zeit stellte man daraus vor allem Lanzen, Speere und Pfeile her. Selbst die griechischen Mythologie schwärmt von seinem Nutzen als Waffenholz: so soll Achilles den trojanischen Helden Hektor mit einem Eschenspeer besiegt haben. Noch bis in die heutige Zeit gibt man dem Eschenholz zur Fertigung von Turngeräten und Werkzeugstielen den Vorzug. Ungezählt sind die Krankheiten, gegen die die Blätter, die Früchte und sogar das Holz der Eschen wirken soll. Die Verehrung des Baumes mag zum Teil auf seiner Bedeutung in der alten nordisch-germanischen Weltanschauung beruhen: nach der Edda-Sage erschufen die Götter Mann (Aks) und Frau (Embla) aus einer Esche beziehungsweise einer Ulme. Schließlich ist es auch eine Esche, die in dieser Mythologie als der Weltenbaum Yggdrasil Zentrum und Stütze des gesamten Kosmos darstellt. Die gemeine Esche wird 200 Jahre alt und kann Stämme von 1 m Dicke bilden; sie ist eine der hochwüchsigsten Laubbäume der heimischen Flora. Viele Bäume werden von Gallmilben befallen: die Fruchtbildung unterbleibt dann und es werden stattdessen verholzte Gallen gebildet.

 

28.06.14 Alle Bäume müssen weg….

Ohne Bäume keine Verletzten, keine Schäden an Gegenständen und keinerlei Aufräumarbeiten mehr nach Stürmen.

Was aber wäre wohl, wenn es keine Bäume mehr geben würde? Dazu müssten wir uns keine Gedanken mehr machen, wir würden auch nicht mehr existieren. Vielmehr ist die Frage der Nachhaltigkeit zu beantworten, wie kann ich diese gewährleisten. Aufgrund meiner Jahrzehntelanger Erfahrung als Baumpfleger (Kletterer), Gutachter und Sachverständiger und als Forstunternehmer möchte ich hierzu folgendes sagen.

Gerade auf diesem Gebiet gibt es soviel Unsicherheit.

Was sind die Pflichten von Waldbesitzern, was muss ich bei meinen Bäumen im Garten beachten, ist der Baum noch Standsicher ? “Der Förster hat gesagt alle Fichten in meinem Wald sollen weg”, Bürger kämpfen um einen Baum, weil er doch so schön aussieht und das bisschen Fäulnis, ein Parkplatz soll gebaut werden, dafür muß  Wald gerodet werden, steht dieses im Verhältnis?

Diese Argumente höre ich täglich…

Ich möchte hier in der nächsten Zeit einige dieser Themen aufgreifen und kommentieren und hoffe damit ein weinig Klarheit in die Themen zu bringen. Ich möchte natürlich auch eine Diskussion anregen.

Bis bald….

9.06.14 Sturm in NRW

Schon wieder ist ein heftiger Sturm über NRW hinweggefegt. Es gab erhebliche Schäden rund um die Städte Essen und Düsseldorf. Die Aufräumarbeiten hierzu werden sicherlich noch eine ganze Zeit in Anspruch nehmen.

Näheres entnehmen Sie bitte den Lokalzeitungen.

Bäume und Rechtslagen

Wir möchten das Gesprächsforum Bäume und Recht eröffnen. Viele Fragestellungen sollen hier bearbeitet und hoffentlich auch beantwortet werden.

Dieser Blog ist sowohl für Baumbesitzer, Kommunen, Baumpfleger und allen Baumliebhabern gedacht.

Ihre Meinung wäre uns wichtig.

Ihre ARB-IT Redakteur……